de

en

home filme portrait presse kontakt
 
   
 

< Filme Übersicht

 
 
             
 

Laufzeit: 58 Min. 58 Sek.

Stereo

Sprache: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch

HDTV-Format: 16:9

Wird von nph deutschland e.V. vermarktet

 

Aus der Verlorenheit ins Leben

 
   

800 Millionen Menschen gehen jeden Abend hungrig ins Bett, - falls sie überhaupt so etwas wie ein Bett haben und nicht auf dem blanken Boden liegen müssen.
Die Kinderhilfsorganisation ‚Nuestros Pequeños Hermanos’ wurde vor sechzig Jahren in Mexiko von Padre Wasson, einem amerikanischen Priester, gegründet, als er einen Jungen aus dem Gefängnis holte und ihn spontan bei sich aufnahm. Der Junge hatte Tags zuvor aus Hunger Geld aus der Sakristei gestohlen. Bald darauf brachte man Padre Wasson weitere Kinder aus dem Stadtgefängnis.
Das war die Geburtsstunde von ‚Nuestros Pequeños Hermanos’.

Aus diesem spontanen Akt der Barmherzigkeit entwickelte sich mit den Jahren eine Organisation, die heute elf Kinderdörfer in neun Ländern Lateinamerikas umfasst.

Der Film stellt die Kinderorganisation anhand von Kinderdörfern in drei ausgewählten Ländern vor: das älteste Kinderdorf in Mexiko, zwei Kinderdörfer und Hilfsprogramme in Haiti und ein jüngeres Kinderdorf in Peru.

Dabei werden oftmals die Perspektiven der Protagonisten eingenommen: in Mexiko wird aus der Rückschau einer erwachsenen Frau erzählt, in Haiti aus dem Blickwinkel eines Kindes und in Peru aus der Perspektive eines jungen Mädchens. Alle drei hatten eine schwere Kindheit mit großen Entbehrungen und bitteren menschlichen Erfahrungen. In den Kinderdörfern konnten sie zum ersten Mal spüren, was Leben auch sein kann: existentielle Sicherheit, Geborgenheit, Sinnhaftigkeit, Freude und vieles mehr.

Der Film zeigt zudem in eindrucksvollen Bildern die sozialen Kontraste in den vorgestellten Ländern auf und konfrontiert den Zuschauern mit Fragen der Menschlichkeit.

 

in einer kürzeren Version (26 Min.) weltweit ausgestrahlt in 'Deutsche Welle TV' in der Sendung 'Glaubenssachen' am 4. und 5. Januar 2015